Womanizer Liberty kaufen: Highlight oder direkt in die Tonne?

Der Womanizer Liberty feiert die sexuelle Unabhängigkeit, denn ganz ohne irgendwelche komplizierten Sex Toys können Frauen zum Höhepunkt kommen. Dabei bietet sich der Helfer vor allem für Damen an, welche recht empfindlich auf eine vaginale Stimulation reagieren. Der Sexspielzeug hat nämlich nicht direkt etwas mit der Vagina zu tun, sondern das Toy konzentriert sich komplett auf die Klitoris. Was das Besondere an dem Gerät ist? Ich habe es mir näher angeschaut.

Was ist der Womanizer Liberty?

Womanizer Liberty

Vor allem für eine Reise steht der der Womanizer aus unserem Test zur Verfügung, denn der Womanizer Auflegevibrator zeigt sich klein und leicht. Er kann direkt in der Handtasche verschwinden und jederzeit zum Einsatz kommen. Damit jede Frau ein aufregendes Spiel erhält, bietet das Gerät sechs unterschiedliche Intensitätsstufen. Sie massieren den Kitzler, ohne zu einer Überreizung zu führen. 

Das ist der Pleasure-Air-Technologie zu verdanken, denn ohne direkte Berührungen wird jede Frau zum Höhepunkt gebracht. Die Technik ist schon von den anderen Womanizern der Marke bekannt, wie Premium, Starlet oder Duo. Alle arbeiten mit derselben Technologie, welche für unglaubliche Orgasmen sorgt. Praktisch: Das Gerät liefert direkt zwei Stimulation Aufsätze mit, welche individuell auf die eigene Klitorisgröße abgestimmt werden können.

Hinsichtlich der Materialien setzt der Spaßbringer auf ABS Kunststoff und Silikon. Beides ist phthalatfrei und somit hautfreundlich. Die geltende Verordnung zu Sexspielzeugen wird also eingehalten. Das erleichtert auch die Reinigung mit Seife, Toy Cleaner zur Desinfektion und Wasser. Dabei muss man sich keine Sorgen um die Akkuleistung, Intensitäten oder den Aufsatz des Vibrators machen. Er ist auf Spielzeugreiniger ausgelegt und bietet weiterhin die Orgasmusgarantie. 

Wie funktioniert das Sexspielzeug?

womanizer-liberty-set

Im Inneren des Womanizer Libertys findet sich ein kleiner Motor, dessen Energie Quelle ein Akku ist. Er kann jederzeit per USB-Anschluss wieder aufgeladen werden, wobei er eine Ladezeit von 60 Minuten bietet. Im Anschluss ist der Artikel bis zu 120 Minuten im Einsatz. Sobald das Gerät eingeschaltet wird, beginnt der Motor zu arbeiten und es kommt zu einem saugenden und massierenden Gefühl, am besten mit Gleitgelen an der Spitze.

Das bedeutet, der Kitzler wird leicht angesaugt und durch Druckwellen gleichzeitig massiert. Auf diese Weise kommt es nicht zu einer mechanischen Stimulation, sondern das Gerät ist deutlich sanfter und benötigt keinen langen Gewöhnungseffekt. Oftmals lässt der Höhepunkt nicht lange auf sich warten, denn über 80 Prozent der Frauen kommen bereits nach zwei Minuten.

Insofern kann der Womanizer Liberty nicht mit einem herkömmlichen Vibrator verglichen werden, wo man auch schonmal eine Pause einlegen muss. Natürlich kann man jederzeit Änderungen vornehmen. Die Knöpfe für die Impulse sind leicht zu erreichen und führen zu „dein bestes Vergnügen“. 

Was ist das Besondere am Womanizer Liberty?

Das Herzstück ist die Pleasure Air Technologie, welche das Gerät von anderen Sextoys unterscheidet. In den meisten Fällen kommt es zu einer mechanischen Stimulation, wie durch Vibration oder Bewegung. Das kann aber recht grob sein und beim längeren Einsatz sogar zu Überreizung oder Schmerzen führen. 

Deshalb hat sich der Hersteller dagegen entschieden und setzt stattdessen auf einfache Luftwellen. Sie treffen auf den Kitzler und bringen diesen zum Schwingen. Dadurch findet eine Stimulation statt, welche meist schon nach wenigen Augenblicken zum Orgasmus führt. Besonders praktisch ist das Gerät für alle, welche leicht unter einer Überreizung leiden.

Eine weitere Besonderheit sind die geringen Abmessungen des Womanizers. Der Pulsator bringt 10,6 x 5,5 x 4,8 Zentimeter mit. Das Gewicht liegt bei leichten 90 Gramm. Dank der mitgelieferten Verschlusskappe wird die Öffnung geschützt und es kommt nicht zu irgendwelchen Verschmutzungen. So kann das Lovetoy leicht mitgenommen und überall eingesetzt werden. Nebenbei: Das Gerät verfügt über ein USB Ladekabel mit Magnetstift, welches ebenfalls über PCs, Laptops oder Ähnliches geladen werden kann.

Wie benutzt man das Sextoy?

 womanizer-liberty-erfahrung

Vor der ersten Nutzung muss man keinen Hinweis durchlesen. Grundsätzlich ist das Gerät selbsterklärend. Im Vorfeld sollte das Produkt gründlich gereinigt werden, denn durch die Lagerung und/oder den Versand könnten sich verschiedene Verschmutzungen abgesetzt haben. Deshalb kurz abwaschen und trocknen.

Danach kann man auch schon zur Tat schreiten, wobei man es sich bequem machen sollte. Zunächst spreizt man die Schamlippen leicht auseinander, sodass der Kitzler frei zugänglich ist. Danach legt man den Stimulationskopf mit leichtem Druck auf. Sollte dieser zu klein sein, kann man ihn einfach gegen das größere, mitgelieferte Modell austauschen.

Danach schaltet man das Produkt ein und schon beginnt es mit seiner Arbeit. Generell muss man nicht viel tun. Es ist also nicht notwendig, dass man das Gerät irgendwie bewegt, um die Klitoris zu stimulieren. Teilweise ist es jedoch notwendig, dass man den Sitz etwas korrigiert. Nach einigen Sekunden hat man den Dreh raus und kann sich einfach auf das einmalige Gefühl einlassen. Es heißt also nur noch: Zurücklehnen und genießen. Nach der Anwendung sollte der Stimulator direkt gewaschen werden, denn er kommt mit diversen Körper Flüssigkeiten in Kontakt. Abschließend auf eine sichere Aufbewahrung achten.

Ist der Womanizer Liberty wasserdicht?

womanizer-liberty-test

Gerade elektronische Angebote stellen ein Risiko bei Wasser dar, denn passt man nicht auf, kann es direkt zu einem Kurzschluss oder sogar Verletzungen kommen. Zwar ist auch der Womanizer Liberty elektrisch, doch er ist ebenfalls zu 100% wasserdicht. Tatsächlich ist er sogar darauf ausgelegt, dass er in der Badewanne oder unter dem Duschkopf eingesetzt wird, was dem ABS Kunststoff zu verdanken ist.

Immerhin kann man hier mindestens genauso viel Spaß haben und es kommt nochmal zu einem ganz anderen Erlebnis, sogar berührungslos. Zusätzlich hilft die Wasserdichtigkeit bei der Reinigung, denn man kann das Gerät einfach unter den Wasserhahn halten und es passiert rein gar nichts. Nichts geht kaputt und stattdessen kann man Gleitgel oder andere Reste der Lustmomente abwaschen. Das gilt im übrigen nicht nur für den Aufsatz, sondern den kompletten Dildo. Eine Notiz zur Wasserdichtigkeit gibt es auch in der Bedienungsanleitung.

Womanizer Starlet oder Liberty? Das sind die Unterschiede!

Auf der Suche nach einem neuen Spaßbringer kommt man zwangsweise an den verschiedenen Modellen von Womanizer vorbei. Gerade Starlet und Liberty stehen sich gegenüber, denn auf den ersten Blick wirken sie recht ähnlich. Ich habe mich einmal genauer damit beschäftigt und zeige die diversen Unterschiede.

Grundsätzlich sind die beiden Geräte recht gleichwertig, doch ich konzentriere mich auf die Unterschiede. Das beginnt bereits bei der Größe, denn Liberty bringt 10,6 x 5,5 x 4,8 Zentimeter mit. Starlet ist noch etwas kleiner mit 8,5 x 6 x 5 Zentimeter. Auch das Gewicht nimmt um weitere 20 Gramm ab, sodass es bei 70 Gramm liegt. Ein zusätzlicher Unterschied ist die Ladedauer. Die kleine Schwester benötigt lediglich 0,5 Stunden zum Aufladen, kann aber nur so lange eingesetzt werden. Insofern benötigt der große Bruder zwar etwas länger, bietet aber auch eine doppelt so lange Laufzeit.

Zwei weitere Unterschiede liegen bei der Wasserdichtigkeit und dem Flüstermodus vor. Liberty ist wasserfest und bietet zudem einen flüsterleisen Modus. Das ist beides beim Starlet nicht gegeben. Zum Abschluss liegt beim Starlet kein Deckel vor. Er ist durch sein geringes Gewicht sowie die kleinen Maße zwar gut für Reisen, doch die Kappe würde vor Verschmutzungen oder Schäden schützen. Der Lieferumfang ist hingegen gleich, mit Ersatzkappe, USB-Ladekabel und einer Anleitung zur Bedienung.

Welche Alternativen bei Auflegevibratoren gibt es?

Womanizer ist nicht die einzige Marke, die Benutzerinnen mit diesem Begleiter Vergnügen bereitet. Gewiss gibt es bei Amazon.de und auf anderen Seiten zusätzliche Modelle, welche mit Pleasure Air Technology sowie ähnlichen Funktionen auflaufen. Anfänger wird ein simples Modell ans Herz gelegt, denn so wird man von den Informationen und Daten nicht erschlagen. Mag man es aber etwas wilder, gibt es eigentlich keine Grenzen. Am besten liest man sich in Ruhe die Produktbeschreibung durch, um die verschiedenen Einsatzgebiete kennenzulernen.

Wohl einer der bekanntesten Hersteller auf dem Markt ist Satifyer. Die Details sind ähnlich zu Womanizer, jedoch punktet der Helfer auch durch ein schickes Design. Zusätzlich gibt es LELO, Fun Factory oder Lumunu im Angebot. Es ist also kein Wunder, wenn man sich etwas überfordert fühlt. Um die Übersicht zu bewahren, sollte man sich einfach unseren Vergleich zum Thema anschauen.

Hat man hingegen Lust auf eine komplett andere Art der Stimulation, ist der Sextoymarkt mehr als groß. Es gibt unterschiedliche Größen, Formen, Farben, Funktionen und Stimulationsstufen, sodass jeder Geschmack getroffen wird. Als Nutzer muss man einfach überlegen, was man sich wünscht. Vielleicht soll das Gerät eine geringe Lautstärke mitbringen, simpel im Gebrauch sein oder einen einfachen Transport bieten. Dementsprechend kann man das Angebot prüfen und zuschlagen.

Was sagen die Womanizer Liberty Bewertungen?

womanizer-liberty-fun

Natürlich wird das Gerät automatisch mit den anderen Produkten des Herstellers verglichen, wie zum Beispiel Premium. Im Gegensatz dazu ist der Liberty reduzierter, aber bietet dennoch eine positive Meinung. Die Bewertungen fallen durchweg positiv aus. Kundinnen loben vor allem das neue Orgasmusgefühl, denn es handelt sich nicht um den klassischen Höhepunkt. Die Luftwellen stimulieren den Kitzler auf eine andere Art. Deshalb haben einige Damen sogar ausgesagt, dass sie das erste Mal in ihrem Leben einen Höhepunkt erreicht haben, als sie das Gerät benutzten. 

Aber auch das Design überzeugt viele Käuferinnen. So gibt es den Auflegevibrator in fünf Farben: Red Wine, Lilac, Baby Blue, Powder Pink und Pink/Orange. Wichtig: Die Farbe sagt nichts über den Preis des Lovetoys aus. Es gab aber auch einige kleine Mängel. In erster Linie der Preis, denn auch 2021 kosten die Produkte nicht gerade wenige €. Zwar kommt es immer wieder zu Sonderangeboten, doch man muss dafür schon einen etwas höheren Preis in Kauf nehmen. Dafür überzeugt aber die Qualität, weshalb das Gerät viele Jahre im Einsatz sein kann.

Wo gibt es den Liberty Womanizer günstig zu kaufen?

Der Kauf im Erotikladen vor Ort ist keine gute Idee, denn die Preise sind recht hoch und die Auswahl gering. Besser ist, wenn man sich für eine Lieferung über den Weltmarkt des Internets entscheidet. Das Internet ist die perfekte Adresse für günstige Sexspielzeuge, denn es gibt hier etliche Kategorien. Im Vordergrund stehen die geringen Kosten, denn im Internet spart man bares Geld. 

Außerdem gibt es immer wieder Rabattaktionen, die man in Anspruch nehmen kann. Zum Beispiel muss man sich beim Newsletter anmelden und erhält dafür eine Vergünstigung. Aber Achtung: Der Kauf ist immer zzgl. der Versandkosten. Das bedeutet, der Preis ist nicht inkl. des Versands. Es gibt aber auch Shops, welche auf diese Kosten verzichten und somit weiter zum Sparen beitragen. Am besten liest man sich vorher die AGB durch, welche Möglichkeiten der Shop bietet.

Leider gibt es auf dem Markt auch einige Fälschungen. Sie empfinden das Premium-Modell nach, jedoch ist die Qualität minderwertig. Auch der Lithium-Ionen-Akku lässt zu wünschen übrig, weshalb man nicht zugreifen sollte. Besser ist, wenn die Rechnung etwas höher ausfällt, doch dafür bekommt man einen Helfer, der viele Jahre erhalten bleibt. Praktisch: Entscheidet man sich dennoch für einen Kauf, sollte man immer über PayPal bezahlen. Dank Pay kann man sein Geld nämlich leichter zurückholen, wenn es Probleme gibt.

Ein weiterer Tipp ist, dass man den Womanizer über den Computer kaufen sollte. Der Grund ist, dass man hier mehr Möglichkeiten hat, schnell zu überprüfen, ob es sich um einen seriösen Shop handelt. Selbst, wenn eine Geld-zurück-Orgasmus-Garantie vorliegen sollte, ist das nutzlos, wenn es sich um einen Betrüger handelt. Deshalb lieber einige Momente Zeit nehmen und beispielsweise die Einbindung von Test-Logos prüfen.

Fazit:

Der Womanizer Liberty ist die perfekte Anschaffung für alle, die sich ein Toy mit Luftwellen wünschen, welches für unglaubliche Orgasmen sorgt. Das kleine Gerät ist vielleicht schnell in der Hand Tasche verschwunden, bietet aber dennoch sechs Stufen und bringt jede Dame auf Hochtouren.

Testerinnen sind aber auch von der einfachen Handhabung begeistern. Insofern beginnt das Gerät im Praxistest bei Hautkontakt mit seiner Arbeit und kann selbst mit Gleitmittel verwendet werden. Das ist der Wasserfestigkeit zu verdanken, welche Benutzern viel Zeit spart. Praktisch: Der Klitoris-Aufsatz kann jederzeit ausgetauscht werden. Insofern führt die Ausstattung zu einem neuen Lustgefühl, ob nass oder trocken.

FAQ

Wie fällt die Reinigung aus?

Das Silikon sowie der Kunststoff lassen sich leicht reinigen, weshalb man nicht viel Zeit investieren muss. Immerhin sind Aufsatz, Körper und alle weiteren Teile wasserfest. Die Reinigung erfolgt am besten unter lauwarmen Wasser. Mit etwas Seife kann man das Material säubern. Wichtig ist, dass man auch wirklich alle Materialien von irgendwelchen Resten, wie Gleitgel, befreit. Wünscht man sich nicht nur eine Säuberung, sondern auch eine Desinfektion, dann sollte man zu Toy Cleaner greifen.

 

Nach der Reinigung erfolgt die Trocknung. Auf keinen Fall sollten die Materialien des Womanizers mit Hitze getrocknet werden. Hohe Hitze kann den Klitoris-Aufsatz, die Akkuleistung oder den Motor beschädigen. Das heißt, nass ist kein Problem, doch trocknen sollte man die Vibratoren nur mit einem Handtuch. Tipp: In der Bedienungsanleitung gibt es den einen oder anderen Hinweis, wie man die Ausstattung richtig reinigt, ohne die Bedienung zu beeinflussen.

Eignet sich der Womanizer Liberty auch für Paare?

Der Spaß des Vibrators ist nicht nur auf Singles beschränkt, sondern auch als Paar kann man einiges erleben. Bereits die erste Berührung führt zu einem neuen Lustgefühl und danach folgt die Orgasmusgarantie. Wie man das Spielzeug einsetzt, bleibt jedem selbst überlassen. Testerinnen gaben beispielsweise an, dass die Pleasure Air Technologie hervorragend zur Stimulation des ganzen Körpers ist.

 

Insofern kann man auch den Mann mit den verschiedenen Intensitäten verwöhnen, selbst am Penis. Besondere Freude haben natürlich lesbische Paare, denn nun kann der Stimulator genauso eingesetzt werden, wie es gedacht war. Falls man wünscht, kann man den Pulsator mit anderen Toys verbinden, wie zum Beispiel einem Dildo, Vibrator, Liebeskugeln oder Fingerhüllen. Lustmomente lassen so nicht lange auf sich warten.

Welches Zubehör ist sinnvoll?

Der Praxistest hat gezeigt, dass kein Zubehör notwendig ist. Grundsätzlich muss man den Helfer nur ansetzen, bei Hautkontakt legt er los und schon verwöhnen die Impulse jede Frau. Falls man aber möchte, kann man auch zu einigen Hilfsmitteln greifen. Gerade Gleitmittel sind sehr beliebt, denn jene intensivieren die Lust. Mit Gleitgelen kann man aber auch andere Stellen des Körpers etwas empfindsamer machen.

 

Ansonsten empfehlen wir eine Ersatzkappe. Mit der Zeit nutzt sich die Spitze ab, weshalb der Hersteller neue Modelle anbietet. Auf dem Weltmarkt sind solche Kleinigkeiten für wenige Geld bei Amazon zu bekommen. Für die eigene Sicherheit spricht hingegen Spielzeugreiniger. Auch, wenn der Hersteller mit „berührungslos“ wirbt, kommt das Toy dennoch mit der Haut in Kontakt. Benutzern eines Toy-Cleaners macht das aber nichts aus, denn die Beschreibung zeigt, dass der Helfer genau darauf ausgelegt ist.