Alles zum Thema Vibrator kaufen: Welchen sollte man nehmen? Wo gibt es das Sexspielzeug und was bringt es?

Welchen Vibrator solltest du kaufen?

Bei der Auswahl des Vibrators beim Vibrator kaufen ist es immer von Vorteil, sich ausreichend Zeit zu nehmen. Willst du einen Vibrator kaufen,  soll dir der Vibrator in erster Linie gefallen, soll dir sympathisch sein. Es gibt eine Unzahl von Modellen, verschiedensten Funktionen und Designs. Ganz selbstverständlich geht es um persönliche Vorlieben. Es gibt Frauen, die den vaginalen Orgasmus bevorzugen, hier eignen sich hervorragend der Rabbit Vibrator oder ein Vibratordildo von Amorino, auch der Pro G-Spot Rabbit. Dabei wird bei diesen Modellen gleichzeitig die Klitoris stimuliert. Die Damen, die auf explodierende, klitorale Orgasmen stehen, verwenden gerne den Womanizer Pro oder den Satisfyer Pro 2.

vibrator kaufen

Welcher Vibrator ist der beste für Anfängerinnen?

Wer die Wahl hat, beim Vibrator kaufen, zwischen Mini-Vibrator, Analvibrator, dem Vibro-Ei, dem Prostata-Vibrator, oder einem herkömmlichen Dildo-Vibrator, vielleicht noch mit Fernbedienung, der hat die Qual. Daneben gibt es noch Vibratoren in Strap-Ons, Butterfly Vibratoren. Um es einfach zu machen: Grundsätzlich wird sich der Satisfyer Pro 2 am Besten eignen. Er zeigt sich nicht nur sehr wirkungsvoll, sondern ist auch günstig. Am Beginn sollte man sich darüber klar werden, welche Materialien man vorzieht. Vibratoren aus Silikon, als Anfängerin vielleicht eine kleinere Version, erreichen schnell Körperwärme. Klitoris-Stimulatoren wie der Womanizer sind nicht groß, müssen nur aufgesetzt werden, sind also recht unkompliziert. Massagegeräte aus Edelstahl oder härterem Plastik sind recht kühl, auch Leder muss sich erst erwärmen.

  • Edelstahl
  • Kunststoff
  • Leder
  • Silikon

Worauf solltest du beim Vibrator kaufen achten?

Wer sich einen Vibrator kaufen möchte, sollte ein paar Dinge beachten. So sollte das Toy allgemein gute Qualität zeigen, das Material gesundheitlich unbedenklich sein. Was sich als wichtig herausstellen könnte, ist die Lautstärke des Vibrators. Wer es gerne leise möchte, sollte darauf achten, dass dies in der Produktbeschreibung auch angegeben ist. Je nach Preis des Toys kann der Motor sehr laut wirken. Auch die Frage nach der Benutzung in der Dusche oder Badewanne spielt eine Rolle. Ist das Spielzeug wasserdicht? Lässt es sich einfach reinigen? Funktioniert es mit einem Akku oder ist es batteriegetrieben?

Wo kannst du einen Vibrator kaufen?

Wichtig ist, den Vibrator bei einem seriösen Händler zu kaufen. Hier kann man natürlich vertrauenswürdige Shops wie der günstige Eis.de Shop oder aber die luxuriöse Amorelie-Erotik-Plattform empfehlen. Auch bei Amazon lässt sich regelmäßig gut ein Vibrator kaufen. Wichtig auch ein neutraler Versand, der hier eigentlich immer gewährleistet ist. Ein Punkt, den du beachten solltest, ist auch die Lieferzeit. Im Amazon Prime Versand hast du dein Toy bereits am nächsten Tag in der Hand. Im Internet, auf den verschiedenen Erotikplattformen hast du eine reichhaltige Auswahl an Modellen und Stimualtionsmethoden.

Wie viel kostet ein Vibrator normalerweise?

Beim Vibrator kaufen, einen Vibrator, der auch etwas taugt, nicht unbedingt die Lautstärke eines Presslufthammers hat, wird man regelmäßig zwischen 40 und 150 Euro bezahlen. Die Toys gibt es jedoch in allen Preisklassen, gerade beim Erotikversand Eis.de finden sich ausgesprochen günstige Modelle. Je ausgereifter die Technik des Vibrators ist, je wertvoller, besser verarbeitet, das Material, aus dem er gefertigt ist, desto höher die Preislage. Etwas teurer, im Durchschnitt, finden sich die Klitorisstimulatoren, die jedoch eine ganz neue Orgasmuserfahrung für die Damenwelt versprechen. So kommt es auch auf deine persönliche Vorlieben an, was der Vibrator kostet, der letztlich in deinem Warenkorb landet.

Warum ist vom Kauf im offline Sexshop oder Drogeriemarkt abzuraten?

Gerade bei Vibratoren gibt es im Internet eine dermaßen große Auswahl, dass ein Händler vor Ort niemals würde mithalten können. Dazu kommt, das Vibrator kaufen im Sex Shop ist keineswegs anonym, oft finden sich die Läden in anrüchigen Gegenden und sind schmuddelig. Die Beratung ist unzureichend. Während im Internet ein ausgezeichneter Vergleich der Angebotspreise möglich ist, verlangen die Off-Line Sexshops bei kleinerer Auswahl oft deftige Preise. Vertrauenswürdige Plattformen wie Eis.de oder Amorelie dagegen bieten nicht nur seriösen, neutralen Versand, der innerhalb von 2 bis drei Tagen, funktioniert, sondern auch erstklassige, garantierte Qualität zu vernünftigen Preisen.

vibrator kaufen online

Gibt es auch Vibratoren für Paare?

Mit Vibratoren kann man auch zu zweit Love Spaß haben. Zum Beispiel mit dem We Vibe, den es auch bei Amorelie zu kaufen gibt. Oder auch dem Satifyer Pro 4 Couples. Toys, die in der Vagina auch den Penis des Mannes mit Pulsen stimulieren. Vibrator kaufen – das heißt doppelter Genuss für Mann und Frau. Raffiniert, denn der Mann verspürt zusätzliche, erregende Enge, der Schaft in der Vagina pulst, die Klitoris wird durch die auch vom Womanizer bekannte Unterdrucktechnik leidenschaftlich verwöhnt. Dazu die Bewegungen des Mannes in der Frau, ein ganz herkömmliches Liebesspiel verwandelt sich in ein Fest der Orgasmen. Einen Vibrator kaufen, muss also durchaus nicht immer nur der Selbstbefriedigung dienen.

Warum lohnt sich für die meisten Frauen die Anschaffung eines Vibrators?

Viele Frauen erleben einen wirklich erfüllenden, ganzheitlichen Orgasmus nur durch eine intensive Stimulation der Klitoris. Die Toys der neuen Generation, ob der Satisfyer Pro bei Eis. de oder auch der Womanizer in all seinen Modellen, stimulieren die Klitoris durch pulsende Wellen, ohne sie überhaupt zu berühren. Genauere Informationen zur klitoralen Stimulation findet ihr auf “lovetoy-erfahrung.de/equality” Man kann sich die Druckmassage wie durch die Schallwellen bei einem Lautsprecher vorstellen. Bis dahin nur selten genutzte Lustregionen des Gehirns werden angesprochen – ganz ungewöhnlich intensive Orgasmen sind die durchaus gewünschte Folge. Viele Frauen sind von den explosionsartigen Orgasmen, die sie mit den Toys erleben, vollkommen überrascht. Also, nichts wie einen Vibrator kaufen!

Welche Arten von Vibratoren gibt es?

Klassische Vibratoren

Klassische Vibratoren

Der herkömmliche Vibrator, meist in Phallusform, oft auch eine Phallusnachbildung, eignet sich gut für Einsteigerinnen. Seine einfache, intuitive Bedienung macht ihn zum netten Begleiter. Die Vibratoren sind zumeist aus Kunststoff, vielfach findet sich der Schaft aus Silikon und das Bedienelement aus ABS-Kunststoff, also Hartplastik. Die Toys sind meist mehrstufig regelbar, günstigere Versionen verfügen lediglich über eine Vibrationsstärke. Durch die regelmäßig gebogene Form kann auch der G-Punkt stimuliert werden.

Rabbit Vibratoren

Rabbit Vibratoren

Mit dem sogenannten Rabbit Vibrator, der so heißt, weil er einen zusätzlich Schaft zur Stimulation der Klitoris hat, den man auch “Hasenohr” nennt, ist ein zweifacher Orgasmus, vaginal und klitoral möglich. Der kleine Arm, der neben dem Hauptschaft, der die Vagina massiert, punktgenau die Klitoris massiert, findet oft mit einer eigenen Vibrationselektrik ausgerüstet. Mit diesem Vibrator sind diejenigen Frauen auf das beste versorgt, die nur oder hauptsächlich über die klitorale Stimulation zu einem Orgasmus finden. Den Rabbit gibt es im Übrigen auch noch mit einem zweiten Ohr, das dann für die Massage des Analbereiches zuständig ist.

G-Punkt Vibratoren

G-Punkt Vibratoren

Der G-Punkt Vibrator sieht aus wie ein herkömmlicher Dildo, zeigt jedoch ein sehr ausgeprägt eingebogenen Schaftspitze, gut geeignet, den G-Punkt einer Frau ganz punktgenau zu massieren. Die Stimulationsmechanik, der Impulsgeber sitzt hier natürlich verstärkt an der Schaftspitze. Diese Art von Vibrator findet man auch sehr häufig kombiniert mit einer Klitoralmassagefunktion, die in einem zweiten Schaft eingebaut ist. Natürlich gibt es diese Stimulatoren auch mit integrierter Dreh- und Stoßbewegung, als Paarvibrator.

Auflegevibratoren

Auflegevibratoren

Ein Auflegevibrator wie der Womanizer oder der Moqqa Bay Ocean sind der berührungslosen Stimulation dienlich. Mit diesen Toy erreicht Frau gigantische, durch die Klitoris Massage bewirkte Orgasmen. Viele Frauen haben in ihrem ganzen Leben noch keinen wirklichen Orgasmus erreicht, weil sie nur über die Klitorisstimulation befriedigt werden können. Bei den Tests mit Auflegevibratoren zeigten sich viele der Damen geradezu bestürzt über die Heftigkeit der Lustgefühle. Der Vibrator arbeitet mit Pulswellen, ganz ähnlich wie Schallwellen, die die Klitoris reizen, ohne sie zu berühren. Dadurch ist auch bei häufigem Gebrauch ein Wundreiben ausgeschlossen.

Vibro-Ei

Vibro-Ei

Ein Vibro-Ei wird vollständig in die Vagina der Frau eingeführt. Die eiförmigen Toys, etwas kleiner im Umfang als ein Hühnerei, sind mit vibrierender Mechanik oder sogar einem sich drehenden Kopf ausgestattet. Das Besondere an ihnen ist, sie werden über eine Fernbedienung gesteuert. Es ist dem Partner also möglich, zu jedem beliebigen Zeitpunkt die Funktionen des Liebesspielzeuges zu aktivieren. Sehr amüsant bestimmt zum Beispiel bei einem Restaurantbesuch, doch bestimmt auch in vielen anderen Situationen. Ein unerlässliches Accssoire für jede selbstbewusste Dame, ein nettes Spielzeug für alle Pärchen.

Mini Vibrator

Mini Vibrator

Ein Mini Vibrator ist ein kleiner Dildo mit Vibrationseffekt. Die diskreten Freunde passen in jede Handtasche, sind immer einsatzbereit. Zusätzlich können diese kleinen Freudenspender, die kräftig pulsieren, auch beim Geschlechtsverkehr zusätzlich eingeführt werden. So können Mann und Frau, wie beim Pärchenstimulator We Vibe, noch ein Stückchen zusätzlichen Reizes während der Vereinigung genießen. Die kleinen Spaßmacher gibt es natürlich auch als Lippenstift getarnt, mit zusätzlicher Analstimulation oder einem extra Schaft zu Stimulation der Klitoris. Gerade für Anfänger eignen sich die kleinen Toys, auch weil sie bene nicht ganz so furchteinflößend aussehen, dabei trotzdem von enormer Wirkung sind.

Wie benützt man einen Vibrator?

Die Bedienung eines Vibrators geschieht mehr intuitiv. Regelmäßig ist ein wenig Gel, auf wasserlöslicher Basis hergestellt, sehr hilfreich. So kann der Schaft leichter in die Vagina eindringen. Je nach Machart des Sextoys platziert man die Schäfte oder den Schaft an die Plätze, die einem am angenehmsten sind. Zumeist sind die Geräte stufenlos oder für verschiedene Vibrationsebenen einstellbar. So kann die optimal Massagestärke ganz einfach gefunden werden. Manche Geräte arbeiten auch mit der Möglichkeit,, die gefundenen Einstellungen der einzelnen Programme abzuspeichern.

  • Kuscheliger Platz
  • Nettes Setting
  • Entspannung
  • Scheu ablegen
  • Behutsam vorgehen
  • Gleitgel verwenden

Fazit

Die Möglichkeiten für Frauen sich mit wunderbaren Spielzeugen zu verwöhnen oder verwöhnen zu lassen sind schier endlos in ihrer Zahl. Ob der berührungslose Orgasmusauslöser nach Womanizer Art, der Minivibrator, das ferngesteuerte Vibro-Ei oder die Rabbit-Vibratoren für die gleichzeitige, punktgneaue Massage der Klitoris – der Lust sind wirklich keine Grenzen gesetzt. Es ist angeraten, beim Vibrator kaufen, die Sexspielzeuge in vertrauenswürdigen Onlineläden, wie Eis.de oder Amorelie oder auch Amazon zu bestellen. Die Bestellung wird immer diskret und neutral verpackt versandt. Die Preise für Vibratoren bewegen sich von etwa 40 € bis in den oberen Bereich bei bis zu 200 Euro. Doch Qualität, die hier bezahlt wird, heißt auch größeren Spaß bei der Benutzung.

Zu empfehlen sind hochwertige Produkte, die man am besten im Internet bei einem vertrauenswürdigen Händler wie Eis.de oder auch Amorelie bestellt. Die hier gelieferten Toys genügen höchsten Qualitätsansprüchen, vor unangenehmen Überraschungen, wie bei billigen Asia-Produkten gang und Gebe, ist man geschützt. Gerade im Bereich der Intimspielzeuge sollte man bei der Wahl der Materialien sehr vorsichtig sein, Schleimhäute sind sehr leicht reizbar.

FAQ

Schadet es, wenn ich den Vibrator häufiger benutze?

Gerade mit den Toys, die nach dem Prinzip arbeiten, die Klitoris wohl pulsend zu stimulieren, sie dabei aber nicht zu berühren, ist absolut grenzenloses, hemmungsloses Vergnügen bis hin zur körperlichen Erschöpfungsgrenze möglich. Immer ist es wichtig, vor allem auch bei den dildoförmigen Vibratoren aus Silikon, Edelstahl oder vielfach auch Hartplastik, diese nach Gebrauch vorsichtig zu reinigen. Dazu genügt regelmäßig etwas handwarmes Wasser und ein bisschen Seife. Bei der immer hilfreichen Verwendung von Gleitgel sollte man bei Plastikprodukten darauf achten, ein Gel zu kaufen, das auf wasserlöslicher Basis hergestellt ist. Andere Ingredienzien könnte die Oberflächenstruktur eines Sets angreifen.

Wie lange kann man einen Vibrator benutzen?

Ein Vibrator, zumeist gefertigt aus Plastik, ist grundlegend eine sehr simple Konstruktion. In einem phallusförmigen Schaft aus Kunststoff oder Metall ist ein Elektromotor untergebracht, die auf einfache Art die Vibration verursacht. Letztlich ist es nur dieses Bauteil, das wirklich defekt werden kann. Das Material, Plastik oder auch Metall, sogar Glas, hält lange Zeit jeder Beanspruchung aus. Wer also seinen kleinen Freund gut pflegt, sollte tatsächlich jahrelang Vergnügen an ihm finden. Grund genug, jetzt einen Vibrator kaufen zu gehen.

Kann man Dildos mit Vibrator auch falsch benutzen?

Mit ein wenig Gleitgel kann eigentlich niemand etwas verkehrt machen, mit einem Vibrator. Die Stromstärken, die hier zum tragen kommen, sind so gering, dass die Gefahr eines Stromschlages nicht besteht. Natürlich sollte man einen Vibrator, der nicht wasserdicht ist, nicht mit unter die Dusche oder in die Badewanne nehmen. Führt man größere Vibratoren ein, sollte die Scheide oder der Anus vorher entsprechend vorsichtig gedehnt werden. Immer die Benutzung von reichlich Gleitgel zu empfehlen. Defekte Vibratoren sollte man sofort entsorgen, die Batterien müssen natürlich regelmäßig gewechselt werden. Wer seinen Dildo sowohl vaginal als auch anal benutzt, sollte vor dem Wechsel zur Reinigung schreiten. Fäkalbakterien im Vaginalbereich sind unangenehm.

Ich habe mir einen Vibrator gekauft. Was nun?

Nimm dir Zeit, ganz für dich allein. Gemütlich im Bett zuhause, ein wenig Kerzenlicht, ein Dessous, Räucherwerk, coole Musik. Doch auch, vorausgesetzt dein Vibrator ist wasserdicht, ein entspannendes Vollbad kann der richtige Platz sein. Fang auf der untersten Stufe an, berühre sanft deine erogenen Zonen, spare auch die Brustwarzen nicht aus. Du wirst merken, der Vibrator kann nicht nur direkt die Klitoris oder die Vagina massieren, sondern eignet sich auch für die Analgegend. Mit einem G-Punkt Vibrator erreichst du mühelos diesen ganz besonderen Punkt, der oberhalb recht weit hinten in der Vagina zu suchen ist. Einen Vibrator kaufen hat sich auf alle Fälle gelohnt!

Andere Websites zum Thema:

  1. http://www.sueddeutsche.de/muenchen/erotik-shop-im-tal-um-himmels-willen-wie-kannst-du-nur-1.3960638
  2. https://www.focus.de/regional/muenchen/muenchen-charlotte-binder-dieses-sex-spielzeug-kaufen-die-muenchner-am-haeufigsten_id_8777534.html
  3. https://www.bild.de/politik/ausland/sex-spielzeug/britischer-abgeordneter-vibratoren-skandal-53694944.bild.html