7 Sexpertinnen verraten ihren besten Tipp zur Selbstbefriedigung für Frauen

Selbstbefriedigung und Mast

Die Selbstbefriedigung ist für viele Frauen eine der besten Möglichkeiten, um den eigenen Körper besser kennenzulernen, mehr Orgasmen zu erleben und auch beim Sex mit Partner deutlich leichter zum Höhepunkt zu kommen.

Leider ist die Masturbation bei Frauen aber immer noch stark tabuisiert und vor allem jüngere Frauen wissen oft gar nicht wie sie sich am besten selbst befriedigen können.

Doch das muss nicht so bleiben! Ich habe mich für dich auf die Suche gemacht und 7 bekannten Sex-Expertinnen die folgende Frage gestellt:

Was ist dein bester Selbstbefriedigungs-Tipp für Frauen?

Die Antworten der 7 Expertinnen waren unglaublich interessant und vielseitig und haben auch mir aufgezeigt, dass die weibliche Masturbation noch deutlich vielseitiger ist, als ich bis jetzt dachte. Wenn du die folgenden Tipps beherzigst, kannst du deinen Solosex in Zukunft sicher noch deutlich befriedigender und aufregender gestalten.

Nimm deine Fantasien an!

Nimm deine Fantasien an! Dich erregt der Gedanke, Sex mit einem Fremden zu haben? Du fantasierst von einer dritten Person beim Sex? Vielleicht macht dich der Gedanke an, rücksichtslos genommen zu werden oder selbst rücksichtslos zu nehmen? Du stellst dir einen anderen Menschen als deine*n Partner*in vor?

Egal was es ist: schäm dich nicht für deine Fantasien. Was dich erregt darf in völligem Gegensatz zu der Person stehen, die du sonst verkörperst. Es ist okay, beim Gedanken an einen zweiten Schwanz zu kommen. Es ist okay, dir vorzustellen wie es wäre, eine andere Frau zu lecken. Oder nackt in der Öffentlichkeit vorgeführt zu werden.

All das sind Fantasien, die Frauen haben. Selbstbewußte, emanzipierte, starke Frauen. Sexuelle Erregung geschieht auf so tiefen, unbewussten Ebenen. Und es gibt Hinweise, dass sich darin die sexuelle Erfahrung von vielen Generationen widerspiegelt. Nimm deine Fantasien an, anstatt dich zu schämen, und genieße die Lust, die sie dir bereiten. Sie gehört dir allein!

profile-pic
Lotta Frei lottafrei.de

Lotta Frei ist Expertin für offene Beziehungen und Swingerclubs. Auf ihrem Blog und ihrem Instagram-Profil versorgt sie ihre Leser mit wertvollen Tipps zur Verwirklichung ihrer sexuellen Fantasien und gibt Einblicke in den Alltag in einer offenen Beziehung.

Erforsche deinen Körper wie einen Spielplatz

Mein bester Selbstbefriedigungstipp für Frauen ist es sich zunächst einmal sehr gut mit dem eigenen Körper vertraut machen, ihn kennenlernen und herausfinden, was gefällt. Es heißt ja nicht umsonst so schön "Liebe erst dich selbst bevor es ein Anderer tun kann" und da steckt meiner Ansicht nach viel Wahrheit drin.

Es geht darum den eigenen Körper anzuerkennen, ihn zu genießen und zu erforschen wie einen Spielplatz. So können wir immer mehr herausfinden, welche Berührungen an welchen Stellen und in welchem Rhythmus und Tempo sich gut anfühlen. Sich dafür Zeit und Ruhe zu nehmen ist Grundvoraussetzung. In meinem Buch gebe ich auch tolle Hinweise, wie Frau sich am besten Lust verschaffen kann.

profile-pic
Gianna Bacio giannabacio.de

Gianna Bacio wurde als Co-Moderatorin des YouTube-Aufklärungs-Kanals 61minutensex bekannt und macht inzwischen als Autorin, Beziehungscoach und Speakerin ihr eigenes Ding. Vor kurzem erschien ihr Buch Hand drauf!: Ein Plädoyer für die weibliche Masturbation. Mehr Infos zu Gianna findest du auf ihrer Website und auf Instagram.

Bring Bewegung und Musik ins Spiel

Hier sind meine Tipps:

• Nimm dir bewusst Zeit für deinen Solosex – z.B. 30 Minuten. Diese 30 Minuten sind nur für dich und du kannst sie nutzen, um ausgiebig und neugierig deinen ganzen Körper zu liebkosen und zu spüren.

• Versuch es statt im Liegen/Sitzen mal im Stehen oder tanzend. Dadurch, dass du dabei das Gleichgewicht halten musst, bist du automatisch präsenter in deinem ganzen Körper.

• Wenn du dich bisher auf deine Klitoris konzentriert hast: vielleicht magst du mal erforschen, wie es sich anfühlt, mit deinen Lippen, deiner Vagina, deinen Brüsten, deinem Anus zu spielen?

• Beweg beim Sex nicht nur deine Finger, sondern auch dein Becken und alles, was sich sonst gerade noch bewegen will.

• Falls du es gern mit Musik machst: probiere mal eine ganz andere Stilrichtung aus. Da wir uns meist der Musik anpassen, wird auch dass dir neue, ungeahnte Höhepunkte bescheren.

• Und für die ganz Mutigen: mach es dir vor einem Spiegel. Schau deinen wundervollen Körper an, erkunde in Ruhe deine Vulvina, oder schau dir einfach selbst tief in die Augen – vor allem beim Orgasmus ist das eine ganz besondere Erfahrung.

Wichtig ist: nimm dir nicht alles auf einmal vor. Such dir einfach jedes Mal eine kleine Veränderung raus und erforsche, wie es sich für dich anfühlt. 😉

profile-pic
Susann Weißenborn bewusstesliebesleben.de

Susann Weißenborn arbeitet als Sexualcoach und bietet ihre Coachings online und in Berlin Mitte an. Auf ihrer Website und ihrem YouTube Kanal informiert und inspiriert sie Frauen zu den Themen Orgasmus, Tantra und erfüllte sexuelle Beziehungen.

Werde sensibel und nutze alle Sinne kreativ

Zu allererst ist es aus meiner Sicht super wichtig, Vibratoren weg zu lassen. Mit so viel Druck und Bewegung macht man sich auf Dauer ganz schön taub. Man stumpft ab. Na gut, nicht man, sondern die Klitoris.

Es geht darum, wieder mehr Gefühl und Bewusstsein in die kleinsten Ecken der Vulva und Vagina zu bringen. Je sensibler, desto mehr Gefühl und je mehr Gefühl da ist, desto mehr kann man in den Genuss kommen.

Dann kommt für mich der nächste Schritt: Sich selbst berühren. Das wird durch einen Vibrator ja meistens nicht gemacht und für mich stellte sich damals heraus, dass da ganz schön viel Scham liegt.Wenn also Scham aufkommt, die zulassen und spüren.

Und der nächste Tipp ist, auszuprobieren. Musik, Düfte, Stoffe, Bewegungen… kreativ werden und bewusst im Körper sein. Sobald man präsent ist, kann man den Impulsen folgen und die bringen einen an ganz tolle Plätze 😉

profile-pic
Jennifer Wolff sheflows.de

Jennifer Wolff klärt auf ihrem YouTube-Kanal, ihrem Blog sheflows.de und auf Instagram über die weibliche Sexualität auf. Sie will Frauen ermutigen mehr Verantwortung für ihren Körper, ihre Bedürfnisse und ihr eigenes Glück zu übernehmen.

Mehr Atmen und mehr Zeit = mehr Genuss!

Mein bester Tipp für den Solosex ist: mehr atmen! Der Atem wird völlig unterschätzt, er macht den Unterschied ob ich einen langweiligen Einschlaforgasmus oder einen mindblowing Gankörperorgasmus habe.

Egal ob mit oder ohne Toy: mehr und tiefer Atmen und Töne-machen dreht den Regler für Gefühle auf. Es klingt so selbstverständlich zu atmen, denn wir machen es ja die ganze Zeit. Doch unser Atmen im Alltag ist eher Fastfood: er reicht zum Überlegen, aber Spaß macht es keinen.

Um zu üben darfst Du ruhig übertreiben und einfach einmal extra laut atmen und Stöhnen, aber so, dass es Spaß macht. Hier geht’s nicht um den besten Fake-Orgasmus sondern um Deinen Spaß, also probiere aus, was sich besonders gut anfühlt.

Punkt Nr. 2 ist sich Zeit nehmen und dem Genuss folgen als ihn mit Druck erzeugen zu wollen! Sinnlicher Genuss kommt von innen und Du kannst ihn selber in Deinem Körper wie eine Detektivin aufspüren und mehr von dem machen, was sich gut anfühlt. Mehr Atmen und mehr Zeit = mehr Genuss!

profile-pic
Yella Cremer lovebase.com

Yella Cremer ist Sexualitäts-Coach, Expertin für Tantramassage und Autorin von Das G-Punkt Handbuch für Sexgötter. In ihren Online-Kursen auf lovebase.de hilft sie Menschen zu einer bewussten, ganzheitlichen Sexualität zu finden. Vor kurzem erschien ihr neustes Buch Yoni-Massage - Lust, Heilung und Intimität.

Verzichte auf Toys, nimm dir Zeit und genieße dich selbst

Ich befriedige mich seit ich denken kann selbst. An meinen ersten Orgasmus kann ich mich nicht mal erinnern. Selbstbefriedigung ist schon immer ein Teil meines Lebens. Mit Lovetoys kam ich erst vor wenigen Jahren in Berührung. Ich finde, sie sind tolle Helferchen und bringen eine spannende Abwechslung in den Solo-Sex. Dennoch spiegelt meine eigene Erfahrung wider, dass es sehr wichtig für das Lustgefühl sowie für ein gutes Körper- und Selbstwertgefühl ist, die Toys mal in der Schublade zu lassen.

Daher mein persönlicher Selbstbefriedigungs-Tipp: Auf Spielzeug verzichten und sich komplett auf sich selbst fokussieren, den eigenen Körper mit seinen Fingern berühren. Die Vulva ausgiebig massieren, sich Zeit lassen. Den Kopf ausschalten und nur die reinen Berührungen wahrnehmen.

Erst nach der äußeren Massage, langsam in die Vagina eindringen und dort weiter massieren. Anschließend vaginal und/oder klitoral mit den Fingern die Intensität so steigern, dass sich ein Orgasmus anbahnt. Es entsteht ein ganz anderes Lustgefühl, wenn man sich die Lust durch die eigenen Finger beschert, als durch den Einsatz von Lovetoys. Sich selbst zu genießen, ist eine schöne Geste der Selbstliebe.

profile-pic
Katie Pain katiepain.com

Katie Pain ist Autorin von zwei autobiografischen BDSM-Romanen. Auf ihrem YouTube-Kanal und ihrem Instagram-Profil spricht sie offen über ihre persönlichen, sexuellen Erfahrungen und stellt erotische Produkte vor. Zudem betreibt sie ein eigenes Forum zum Thema BDSM und Sexualität.

Bleib neugierig und probiere neue Berührungen aus

Achte auf das, was da ist, nicht auf das was fehlt. Die Erwartungen, wie toll sich eine bestimmte Berührung anfühlen sollte, kann davon ablenken, was es tatsächlich zu spüren gibt.

Vielleicht hast du jetzt eine bevorzugte Technik, mit der du sicher und effizient zum Höhepunkt kommst. Alles andere scheint im Vergleich dazu langweilig. Doch wenn du immer wieder abwechselst zwischen dem Altbekannten und dem Neuen und das wiederholst, lernt dein Gehirn auch das Neue erregend zu empfinden.

Denn da sexuelle Vorlieben sich durch Übung und Wiederholung ausbilden, sind sie auch veränderbar. Nur weil sich eine bestimmte Stelle oder eine bestimmte Berührung jetzt nichtssagend anfühlt, muss das nicht für immer so bleiben.

Also bleib neugierig und nimm dir Zeit, zu entdecken, wie sexuelle Erregung für dich funktioniert.

profile-pic
Eva Rebholz lilli.ch

Eva Rebholz ist Psychologin und Autorin beim Schweizer Aufklärungs- und Beratungsportal für Jugendliche lilli.ch sowie Mitarbeiterin beim deutschen Sexual- und Familienberatungsstellen-Verbund Pro Familia.

Wow! Die tiefe Wahrheit und Lebenserfahrung, die aus vielen dieser Tipps spricht haben mich schwer beeindruckt. Ich denke bei dieser Vielzahl an inspirierenden Ratschlägen kannst auch du sicher die eine oder andere Idee für deine nächste Solosex-Session mitnehmen.

Und jetzt bist du dran! Hast auch du einen guten Tipp zum Thema Selbstbefriedigung für Frauen? Dann schreib ihn gerne in einen Kommentar unter diesem Post.

Lasst uns diesen Post gemeinsam zur besten Inspirationsquelle für weibliche Masturbation im ganzen Internet machen! 🙂

7 Sexpertinnen verraten ihren besten Tipp zur Selbstbefriedigung für Frauen
Rate this post