Wie funktioniert der weibliche Orgasmus und wie kommen Frauen am besten?

Was ist der feminine Kulminationspunkt?

Der Orgasmus (Klimax) ist der Höhepunkt (Kulminationspunkt), auf den die Menschen beim sexuellen Kontakt hinarbeiten. Wenn man dann aber immer wieder hört, das es vor allem Damen oft schwer haben, zu diesem Punkt zu kommen, versteht man, warum der Klimax immer noch so sagenumwobend bei einigen Menschen ist. Medizinisch gesehen, kann gesagt werden, dass es sich um einen Reflex des Körpers handelt. Ausgelöst wird dieser durch eine ausreichend Erregung der Damen. Bei jeder Frau kann es unterschiedlich lange dauern, bis dieser Punkt erreicht ist. Entsprechend können einige Damen besonders schnell zum Klimax kommen, wobei andere mehrere Augenblicke brauchen. Genauso wichtig wie die Dame an sich, ist auch die Art der Stimulation, hierbei gibt es:

  • Masturbation mit der eigenen Hand
  • Onanie mit guten Sexspielzeugen
  • Massage durch einen Partner
  • Sex mit einer Frau
  • Sex mit einem Mann

Wenn durch die Massage der Punkt für den Klimax überschritten ist, äußert sich dies nicht nur in dem schönen Gefühl, sondern auch dadurch, dass sich die Muskulatur im Bauch zusammenziehen und rhythmisch wieder lösen. Dies wird mehrmals wiederholt. Diese Muskelkontraktionen gehen meist mit einer tiefen Entspannung einher, da sich der Korpus nach der Anspannung bei der Massage wieder lösen kann. Weiterhin kommt es nach der orgastischen Entladung dazu, dass die Durchblutung in den Geschlechtsorganen nachlässt, sodass auch die “Schwellung” zurückgeht.

Wie läuft der Kulminationspunkt bei den Damen ab?

Orgasmus der FrauWie es bei jedem erwachsenen Mädchen unterschiedlich lange dauern kann, bis dieses einen Klimax bekommt, kann sich dann auch der Ablauf des jeweiligen Höhepunkts unterscheiden. Im Grunde kann dabei zuerst einmal genannt werden, dass sich bei jeder Dame vor dem Klimaxpunkt die körperliche und emotionale Spannung aufbaut. Diesbezüglich wird auch die Sexlust gesteigert, welche sich dann in den bereits benannten Muskelkontraktionen äußert, die je nach Person sehr stark ausfallen können. Anschließend kommt es zu der Entladung, die sich sowohl körperlich als auch gefühlsmäßig präsentiert. Ihre Gemütserregung in diesem Moment zeigt jede Frau dann auf ihre ganz eigene Art. Hierbei zu benennen sind unter anderem:

  • Stöhnen
  • Schreien
  • Lachen
  • Weinen

Hierbei handelt es sich um Gefühlsentladungen, die vollkommen normal sind. Diesbezüglich sollte aber beachtet werden, dass nicht jeder Klimax gleich ist, sondern unterschiedlich ausfallen kann. Somit sind dann auch die Reaktionen anders.

Die Orgasmusfähigkeit der Mädchen je nach Beziehungsstatus

Die Beziehung, in welcher sich die Frau befindet, kann einen große Einfluss auf ihre Orgasmusfähigkeit haben. Die nachfolgende Tabelle zeigt dabei deutlich, welche Art des Beziehungsstatus am sinnvollsten für den Klimax zu bewerten ist:

Alter der Damen

Beziehungsstatus

Orgasmusfähigkeit

18 – 30 Single mit Dates 22,00%
18 – 40 In Partnerschaft, nicht zusammenlebend 43,00%
20 – 40 In Beziehung, zusammenlebend 42,00%
25 – 50 Verheiratet 35,00%

Wie durchleben Mädchen den Kulminationspunkt beim Geschlechtsverkehr?

Im Verlauf von Studien wurden insgesamt Tausende Damen auf der ganzen Welt gefragt, wie Sie den Klimax empfehlen. Hierbei gab es nie eine einheitliche Antwort der Damen, da diese Empfindung von jeder Frau anders wahrgenommen wird. Was aber auf jeden Fall gesagt werden kann, ist, dass der Klimax immer ein schönes Gefühl ist, das erstrebenswert ist. Als Beispiel kann benannt werden, dass einige Damen nur ein leichtes Pochen im Geschlechtsteil nach dem Klimax  verspüren. Andere überkommt eine angenehme Entspannung, die durchaus länger anhalten kann. Genauso kann es aber auch zu Flutwellen von Wärme und Licht im ganzen Organismus kommen, die nicht selten als kosmische Höhenflüge bezeichnet werden. Diese besondere Art der Ekstase ist natürlich das Ziel bei jedem Höhepunkt, damit der ganze Korpus und das Gehirn beim Klimax beteiligt ist.

Medizinisch gesehen wird der Kulminationspunkt von der Ausschüttung unterschiedliche Hormone (zum Beispiel Dopamin und Oxytocin) begleitet, die entsprechend für das Hochgefühl sorgen. Hierbei kann durchaus davon gesprochen werden, dass es sich um ein Belohnungssystem des menschlichen Organismuses handelt, um dieses schöne Empfindung immer wieder erleben zu wollen und den Sex zu genießen.

Wie bedeutend sind der Atem und die Muskulatur?

klitoraler OrgasmusDie Muskeln, Atmung und die Bewegung sind ein besonders wichtiger Aspekt, um die Intensität vom Kulminationspunkt bestimmen zu können. Als Beispiel führen eine flache Atmung und die reine Anregung vom Klitoriskopf dazu, dass die Lust nur sehr langsam gesteigert wird. Entsprechend lässt der Klimax auch durchaus länger auf sich warten oder kommt gar nicht. Wenn hingegen die kompletten Beckenbodenmuskeln genutzt werden, um somit Blut in die Geschlechtsorgane zu pumpen und dann auch noch eine tiefe Bauchatmung zum Einsatz kommt, kann die sexuelle Sexlust schnell gesteigert werden. Auf diese Weise wird die Gemütserregung in den ganzen Körper verteilt.

Die Muskelspannung, Atmung und Bewegung sorgt entsprechend dafür, dass die Lust im ganzen Organismus gespürt wird und somit auch mehr genossen werden kann. Demzufolge wird es schneller zu den Orgasm kommen und dieser wird dann entsprechend auch Intensiver ausfallen. Hierbei muss aber nochmals zwischen dem klitoralen und vaginalen Orgasmus unterschieden werden. Viele Ladys empfinden den klitoralen Klimax dabei als besser als den reinen vaginalen Orgasmus. Was dabei der Unterschied ist könn ihr hier im Text einfach nachlesen.

Wie kann man lernen ein erfüllteres Sexleben zu haben?

Bei dem Klimax  handelt es sich zwar um einen vollkommen natürlichen Vorgang, der Weg dorthin muss jedoch erst gelernt und perfektioniert werden. Entsprechend sollten Mädchen und auch Damen, die einen Klimax bekommen möchten, erst einmal lernen, wie sie sich selbst am leichtesten stimulieren können. Abseits vom Sex, sollten sich die Damen erst einmal etwas Zeit nehmen, um sich selbst besser kennenzulernen. Zu den Tipps in diesem Bereich gehört, dass man sich seine Vagina mit einem Spiegel anschaut. Somit kann man sich ein besseres Bild von diesem Geschlechtsorgan machen. Aber nicht nur das Döschen an sich sollte angeschaut werden, sondern der ganze Genitalbereich, von der Lustperle bis hin zu den äußeren Schamlippen.

Als Nächstes gehört zu den Tipps, dass man es sich selbst machen soll. Die Masturbation ist dabei der beste Weg herausfinden zu können, was einem am meisten gefällt. Folglich ist es dann auch möglich, dem Sexpartner oder der Sexpartnerin genauer zu erklären, welche Anregung einem am meisten zusagt. Um seine eigene Sexualität zu entdecken, gibt es die Möglichkeit, die Finger oder ein Toy für die Selbstbefriedigung zu verwenden. Bei den Sexspielzeugen besonders beliebt sind:

  • Dildos
  • Vibratoren
  • Druckwellenvibratoren
  • Massagestabs
  • Vibro-Ei

Sobald man dann selbst die Masturbation perfektioniert hat, sollte es einem leichter fallen, auch beim Sex mit Männern oder Damen schneller zum Klimax zu kommen.

Wie kann der Freund oder die Freundin helfen?

Orgasmus im Wandel der GeschichteAuch wenn jede Frau unterschiedlich ist und eine andere Art von Anregung genutzt werden sollte, um sie bestmöglich zum Klimax zu bringen, kann jedoch davon ausgegangen werden, dass die klitorale Stimulation schneller zum Erfolg führt als die vaginale. Zu den Gründen hierfür gehört vor allem, dass körperliche Stimuli besonders stark durch die Lustperle aufgenommen werden. Entsprechend kann somit auch ein stärkeres Lusterleben ermöglicht werden. Andere erogene Zonen, wie in der Vagina oder die Schamlippen helfen zwar dabei, den Höhepunkt einzuleiten, alleine reicht diese Art der Stimulation aber meist nicht aus.

Weiterhin ist natürlich zu benennen, dass es nicht ausreicht, für den Kulminationspunkt die Klitoris kurz zu berühren. Diese muss schon dauerhaft massiert werden, bis die Spannung ihren Gipfel erreicht hat. Je nachdem wie gut der Genuss bei der Massage ausfällt, kann die Frau dann bestimmen, ob die vaginale Anregung ausreichend ausfällt oder intensiviert werden muss. Sollte dies der Fall sein, muss sich der Partner oder die Partnerin entsprechend mehr anstrengen. Ein schnellerer Rhythmus bei der Massage oder auch einen größeren Fokus auf die Kitzler legen, kann hierbei hilfreich sein.

Wie erhalten die Damen beim Sex den optimalsten Orgasmus?

Wie eben bereits benannt wurde, reicht eine vaginale Anregung meist nicht aus, um die Damen zum Klimax zu bringen. Aus diesem Grund sollte beim Sex auch noch eine klitorale Massage vorgenommen werden. Der einfachste Weg hierbei ist, dass hierfür die Hand genutzt wird. Ebenso können aber auch zahlreiche Sexspielzeuge verwendet werden, die speziell für diesen Zweck konzipiert wurden. Als Beispiel zu benennen sind:

  • Doppeldildos
  • Penisringe mit Vibration
  • Paarvibratoren
  • We Vibes

Als Alternative beim Einsatz der Sexspielzeuge bietet sich an, diese vor oder auch nach dem Sex zu verwenden. Entsprechend können die Evas durch die klitorale Massage dann unabhängig vom Geschlechtsverkehr zum Klimax gebracht werden. In diesem Fall besonders sinnvoll sind Druckwellenvibratoren von Womanizer oder Satisfyer, da sie genau so konstruiert wurden, dass der Kitzler richtig stark angeregt wird.

Die feminine Sexualität im Wandel der Zeitalter

Frau zum OrgasmusBereits im Mittelalter hat sich die berühmte Nonne Hildegard von Bingen mit den Themen der femininen Lust und des Klimax beschäftigt. Damals war dieser Themenbereich über das frauliche Geschlecht natürlich alles andere als gesellschaftstauglich. Im Laufe der Zeit hat sich dies leider nur sehr langsam geändert. In vielen Regionen und auch Ländern auf der Welt, wurde der frauliche Klimax weit hinter den der Männer gestellt wenn überhaupt behandelt. Dennoch gab es immer wieder Weiterentwicklungen in diesem Bereich, wie der erste Dildo aus dem 18. Jahrhunderte. Hierbei handelte es sich um einen vibrierenden Massagestab, welcher den Frauen dabei helfen sollte, durch sexuelle Befriedigung Depressionen zu überwinden. Heutzutage kann zum Glück damit gerechnet werden, das in den meisten Gesellschaften immer offener mit dem weiblichen Orgasmus umgegangen wird.

Fazit

Wie jeder aufmerksame Leser hier erfahren sollte, ist dieser Themenbereich des frauenhaften Klimaxes sehr umfangreich und etwas ganz besonderes. Aus diesem Beweggrund sollte dieser fast schon magische Vorgang auch besonders behandelt werden. Wer dabei regelmäßig den Kulminationspunkt erreicht, der tut nicht nur etwas Gutes für seine Partnerschaft, sondern auch für seine Gesundheit. Hierbei ist nur zu beachten, dass sich die Ladys nicht rumkommandieren lassen sollten, sondern selbst für sich entscheiden müssen, welche Variante ihnen am meisten gefällt. Wichtig hierbei ist immer, dass der Klimax ein schönes Erlebnis ist und nicht überstürzt wird.

FAQ

Was versteht man unter der fraulichen Ejakulation?

Der Erguss der Männer ist weithin bekannt. In diesem Fall wurde der Penis so stark stimuliert, das sich die Spermien ergießen. Auch Frauen können einen solchen Orgasmus bekommen, welcher als Squirting bezeichnet wird. In diesem Fall ergießen sich natürlich keine Samen, sondern eine helle Flüssigkeit. Besonders wichtig zu wissen ist, dass es sich hierbei nicht um Urin handelt, sondern um eine Flüssigkeit aus Ballaststoffen, Wasser und Spurenelementen. Ebenenfalls sollte noch beachtet werden, dass so gut wie jede Frau diese Art von Klimax erreichen kann. Dieser wird dann auch oft als Intensiver und schöner empfunden. Bedeutend hierbei ist, die richtige Technik zu verwenden, um die Dame auch passend zu stimulieren.

Wie bedeutend ist der Klimax für das Gesundheitsbefinden und Beauty?

Unterschiedliche Studien haben herausgefunden, dass sich Orgasmen durchaus häufig positiv auf die Gesundheit und die Behandlung von Krankheiten der Frauen auswirken können. Entsprechend sinnvoll ist es, diesen Kulminationspunkt regelmäßig anzustreben. Zuerst einmal zu benennen ist, dass der Klimax gegen Migräne hilft, Stress abbaut und auch gegen Depressionen helfen kann. Des weiteren kann der Klimax bei Schmerzen im Rücken helfen, den Kreislauf verbessern und gilt als regelrechte Vitaminbombe. Schon zweimal Sex in der Woche wirkt sich als Vitaminbooster auf den Korpus aus. Letztlich ist noch besonders wichtig zu benennen, dass die Höhepunkte als wahrer Jungbrunnen angesehen werden können. Der Psychologe Dr. Davis Weeks behauptet dabei, dass regelmäßige Höhepunkte dazu führen, dass die Damen fünf bis sieben Jahre jünger aussehen.

Kulminationspunkt bei Schwangeren – gibt es dabei was zu beachten?

Besonders wichtig zu wissen ist erst einmal, dass Sex und Onanie in der Schwangerschaft kein Problem sind. Entsprechend können Damen auch in diesem besonderen Zustand Orgasmen erleben. Durch die Ausschüttung von Hormonen werden die Muschi und die Lustperle sogar stärker durchblutet, sodass diese empfänglicher für sexuelle Reize wird. Dies führt oft dazu dass Schwangere schneller und auch leichter zum Klimax kommen. Darüber hinaus sollte nicht vernachlässigt werden, dass der Klimax oft auch als intensiver empfunden wird. Der Beweggrund hierfür ist, dass sich die Gebärmuttermuskulatur stärker zusammenziehen kann und diese ist ebenfalls mehr durchblutet. Entsprechend ist es nicht nur möglich, sondern auch durchaus sinnvoll als Schwangere einen sexuellen Höheflug anzupeilen.

Kann man am Gang der Frau erkennen, wie oft sie Geschlechtsverkehr hat?

Belgische Forscher wollen herausgefunden haben, dass der Gang einer Frau viel darüber verrät, ob diese selten oder regelmäßig Orgasmen hat. Der Artikel der Experten gibt dabei an, dass Mädchen die zügig und energisch Laufen, öfter zum Kulminationspunkt kommen. Damen, die eher steifer und ungelenker wirken, sind im Bett meist gehemmter. Für die Studie wurden die Damen zuerst einmal über ihre sexuellen Erfahrungen befragt und über die Häufigkeit von Sex und der erlebten Höhepunkte. Anschließend wurden die Probandinnen im Alltag beim Gehen beobachtet. Hier konnten laut der Experten starke Unterschiede festgestellt werden.

Weitere Informationen zum Thema:

  1. 7 Sexpertinnen verraten ihren besten Tipp zur Selbstbefriedigung für Frauen
  2. Ist der klitorale oder der vaginale Orgasmus besser – und was ist überhaupt der Unterschied?
  3. 15 Techniken, um die Klitoris perfekt zu stimulieren – so kommst du noch heute zum Super-Orgasmus!
  4. Wie läuft die sexuelle Erregung bei Frauen ab?
  5. https://www.stern.de/neon/vorankommen/karriere/sex-urlaub-vom-arbeitgeber–orgasmen-machen-produktiver-im-job-8451380.html
  6. https://www.rtl.de/cms/schweden-sex-toy-firma-lelo-gibt-mitarbeitern-orgasmus-urlaub-4251724.html
  7. https://www.jetzt.de/jungsfrage/jungsfrage-maedchen-wann-wisst-ihr-dass-ihr-gekommen-seid
Rate this post