Massiert die Klitoris richtig – die 15 besten Ratschläge für eine hochwertige Stimulation

Anatomie der Klitoris – das besondere Sahnehäubchen der Lust

Der Kitzler hat mehr mit einem Penis gemein, als die meisten Frauen und auch Männer vermuten. Es handelt sich in beiden Fällen um einen Schwellkörper (Erectile tissue). Dies bedeutet, dass die Klit bei sexueller Erregung mit Blut gefüllt wird. Somit schwillt das Organ an und die Oberfläche wird größer, was die Anregung erleichtert. Zu finden ist dieses wichtige Geschlechtsorgan im oberen dritter der Vagina an der Umschlagfalte von der kleinen Schamlippe und über der Harnröhre. Zu sehen ist in diesem Fall oft nur die Lustperle, die aber nur einen kleinen Teil, des ganzen Sexualorganismus ausmacht. Der Großteil befindet sich vielmehr im Inneren des Körpers. Insgesamt gibt es hierbei 4 Schichten, diese sind:

  • Vorhofschwellkörper
  • Kitzlerschenkel
  • Erectile tissue
  • Eichel (Lustperle)

Wenn man die Clitoris so betrachten würde, erinnert diese an ein umgedrehtes U, wobei die beiden Seiten des Buchstabens die Schwellkörper darstellen und oben an der Spitze die Lustperle liegt. Sollte die Perle dabei richtig massiert werden, löst diese unterschiedliche Funktionen im Organismus aus. Besonders gehört hierzu die Produktion von Sekret im Scheidenvorhof. Hierbei handelt es sich um das „natürliche Schmiermittel“ der Frau, um das Eindringen des männlichen Glieds, die Hände oder auch einem Spielzeug zu vereinfachen.

Genauso bedeutend wie die Klitoris an sich, sind das A- und G-Pünktchen. Der G-Punkt oder auch Gräfenbergzone, ist sicherlich jedem bekannt. Die Berührung von diesem soll die Frau sofort hochwertig anregen und auch zum Höhepunkt bringen. Das weibliche A-Pünktchen ist hingegen weniger bekannt. Dieses liegt in der Nähe des Gebärmutterhalsgewölbes, die direkte Tuchfühlung soll aber auch hier zu schnellen und intensiven Höhepunkten führen.

Bist du dir selbst vertraut?

Jeder Mensch sollte sich selbst kennen. Hierbei besonders wichtig sind die Geschlechtsorgane, nur auf diese Art weiß man was einem gefällt oder auch nicht. Irgendwann kommen Damen in ein Alter, indem ihr Schoß immer interessanter wird. Es ist dabei vollkommen natürlich und vor allem auch vorteilhaft für die Gesundheit, wenn man mal selbst Hand anlegt. Nur so kann man sich kennenlernen. Hierzu gehört auch, auf spielerische Weise seine Klitoris zu erkunden. An dieser Stelle möchten wir darauf hinweisen, dass dieses erektile Organ, über zahlreiche Nervenenden verfügt und bei jeder Dame gleich aufgebaut ist. Dies heißt aber nicht, dass dieses Areal immer gleich ausgebaut sein muss. Vor allem in der Optik gibt es immer wieder Unterschiede, was auch vollkommen normal ist.

Wer nun selbst auf Entdeckungsreise gehen möchte, der sollte auf jeden Fall beachten, dass es sinnvoll ist, es entspannt anzugehen. Man muss nicht gleich an einem Abend alles herausfinden, sondern kann auch immer wieder etwas Neues entdecken und Spaß daran haben. Beispielsweise kann man anfangen, seine Mittelfinger zu verwenden. Dann wechselt man auf ein Spielzeug und schließlich hat man Spaß mit einem Partner oder einer Partnerin. Irgendwann stößt dann aber jeder an seine Grenzen, selbst wenn man sehr einfallsreich ist. Aus diesem Grund haben wir weiter unten im Text eine Aufzählung von 15 Ratschläge und Techniken aufgeführt, mit denen sicherlich jeder etwas Neues entdecken kann.

Die unterschiedlichen Arten der Anregung

Später gehen wir noch genau auf die Techniken ein, nachfolgend wollen wir aber eine Übersicht über mögliche Arten geben, wie man die Klitoris stimulieren kann und wie sich das auswirkt:

Art der Massage

Hilfsmittel

Auswirkungen

Kreisende Bewegungen
  • Finger
Starke und intensive Anregung, auch während Sex möglich
Vibration
  • Sexspielzeug
Kitzelnd- und mittelstarke Anregung
Klopfen
  • Hand
  • Glied
  • Sexspielzeug
Besondere Art der Anregung, sinnvoll für Vorspiel
Reiben
  • Finger
  • Glied
Starke Anregung kann auch während Sex genutzt werden
Oral
  • Zunge von Partner/Partnerin
Sinnlich und besonders sinnvoll vor dem Geschlechtsverkehr

Die besten 15 Tipps und Techniken für gefühlvolle und intensive Stimulationen

1: Bewege dich kreisend zum Ziel

Für diese Technik ist es am sehr sinnvoll den Zeige-, Mittel- und Ringfinger zu benutzen und mit ihnen eine Fläche zu bilden. Nun geht es darum, mit den Fingern dein Geschlechtsorgan zu umkreisen, wobei auf jeden Fall auch die Schamlippen (Vulvaviti) mit eingebunden werden sollten. Durch die Bewegung der Lippen wird dann auch die Clitoris hin- und herbewegt, was sich sowohl langsam mit wenig Druck als auch schnell sehr schön anfühlt.

2: Lass dich durch nichts aufhalten

Eine direkte Massage der Klitoris ist immer noch einer der sinnvollsten Möglichkeiten, um sexuelle Höhenflüge zu erleben. Hierfür ist es bedeutend entsprechend erregt zu sein, da sowohl die Clitoris als auch deine Vulvavitis praller sind. Je nachdem wie es dir dann gefällt, bieten sich kleine schnelle Bewegungen genauso sinnvoll wie eine ausholende Bewegung an. Ein Tipp ist die Massage der oberen linken Ecke, diese ist bei vielen Damen besonders erogen und fühlt sich somit sehr schön an.

3: Klopf Klopf – ist jemand daheim?

Eine andere Methode ist das Klopfen auf deine Vagina. Bei dieser Technik muss du eine flache Handfläsche machen und dann leicht auf deinen gesamten Schoß klopfen. Bei dieser Variante kannst du den Rhythmus, die Intensität und auch die Position vom Klopfen immer wieder verändern, bis du die Technik gefunden hast, die dir am meisten gefällt.

4: Nicht nur die Spitze zählt

Streichle mit deinem Mittelfinger einmal über den Schaft der Clitoris, dieser befindet sich oberhalb der Perle. Hier solltest du etwas erfühlen können, was sich wie eine dicke Ader anfühlt. Diese „Ader“ kannst du dann sanft oder auch stärker mit dem Mittelfinger massieren. Hierbei kommt es auf dich persönlich darauf an, ob sich seitliche beziehungsweise Auf- und Abbewegungen besser anfühlen.

5: Spühr es im ganzen Körper

Die Klitorismassage ist zwar das Ziel bei deiner Befriedigung, die Klitoris ist aber nicht das einzige erogene Areal, welche beachtet werden sollte. Hierbei lohnt es sich, im Zuge des “Vorspiels” beispielsweise deine Innenschenkel oder die Vulvaviti zu streicheln. Diese Annäherung weckt den Leib auf und macht die Annäherung an der Klitoris somit intensiver.

6: die Klitorismassage mit Erfolgsgarantie

Viele ältere Damen benutzen diese Methode selbst, sodass sie entsprechend schon umfangreich erprobt wurde. Hierbei geht es darum, mit Ring- und Mittelfinger deine beiden Vulvavitis auseinanderzuziehen und dann mit zwei Fingern die Clitoris zu massieren. In diesem Fall ist es besonders wichtig, dass deine Muschi immer feucht ist, um Reizungen zu vermeiden.

7: Freihändig zum Ziel

Bei dieser Technik ist es nötig, sich hinzusetzen und die Oberschenkel nicht zu überkreuzen. Anschließend werden die Schenkel fest aneinander gerieben. Auf diese Art wird auch deine Klitoris gerieben und entsprechend in Wallung gebracht. Diese Technik ist flexibel einsetzbar, beispielsweise auch unterwegs.

8: Benutzte deine Fantasie

Nichts ist so stark wie die Vorstellungskraft, das sagt man zumindest immer bei Kindern. Aber auch du kannst diese Weisheit für dich nutzen. Beispielsweise ist es möglich, sich beim Selbstbefriedigen seinen Traumpartner vorzustellen und wie du mit ihm schläfst. Diese geistige Anregung hilft in jedem Fall, zum Höhepunkt zu kommen.

9: Die Stärke vom Beckenboden

Wie schon benannt, gibt es starke Muskelkontraktionen vor und beim sexuellen Finale . Um hierbei durch diese Zuckungen nicht den Kontakt zur Klitoris zu verlieren, ist eine starke Beckenbodenmuskulatur wichtig. Diese sorgt dafür, dass die Kontraktionen minimiert werden und du dich voll auf die Massage konzentrieren kannst. Für das Training vom Becken bieten sich unter anderem Liebeskugeln an.

10: Mehr Abwechslung mit unterschiedlichen Teckturen

Sowohl die Hände als auch diverse Sexspielzeuge haben selbstverständlich unterschiedliche Texturen, welche immer wieder für eine andere Massage bei dir sorgen können. Besonders hierbei zu benennen sind Strukturen wie Rillen, Wellen oder Spiralen. Hinzu kommen verschiedene Materialien wie Silikon, ABS-Kunststoff, Glas, Metall, Holz, Stein oder Cyberskin. Diese ganzen unterschiedlichen Formen und Strukturen sorgen bei dir sicherlich für mehr Abwechslung.

11: Die G-Pünktchen-Massage

Zusätzlich zum erregen Klitoris kann auch noch der G-Point massiert werden. Hierbei geht es darum, deinen Mittelfinger in die feuchte Scheide zu schieben und diesen in Richtung Bauchdecke zu drehen. Anschließend kann dieser Abschnitt mit kreisenden oder auch Kommherbewegungen massiert werden. Gleichzeitig kannst du mit der anderen Hand die Außenseite des Kitzlers streicheln. Auch spezielle G-Punkt-Toys können hierbei hilfreich sein.

12: Blieb immer am Ball

Keiner kann erwarten, dass man direkt von Anfang an ein Profi beim Selbstbefriedigen ist. Auch viele andere Damen müssen erst einmal üben, um herauszufinden, was ihnen am meisten gefällt. Um schnell sein Können zu verbessern, bietet sich das Programm von OMGYes an. Hier kannst du einfach an einer digitalen Muschi üben und bekommst Ratschläge für die richtige Klitorismassage und der erogenen Zone.

13: Die richtigen Hilfsmittel für die Massage

2019 ist nicht das erste Jahr, welches eine große Auswahl von Sexspielzeugen bietet, um Damen schneller zum Höhepunkt zu bringen. Heutzutage gibt es jedoch sehr gute Modelle, wie die Produkte von Womanizer oder Satisfyer. Bei diesen Artikeln handelt es sich um Druckwellenvibratoren, die darauf ausgelegt sind, deine Clitoris sanft oder auch stark zu massieren. Somit kann eine sehr gezielte Anregung erreicht werden, die über die normale Massage hinausreicht.

14: Trocken ist nicht gut

Trockene Fingerspitzen auf trockener Klitoris führen zu Reibungen, welche wiederum Schmerzen bei die auslösen können. Entsprechend wichtig ist es, für eine gute Umgebung beim Sex zu sorgen. Im Allgemeinen wirst du mit der Zeit ganz von alleine feucht. Es kann aber auch helfen, Gleitmittel zu verwenden, die direkt von Anfang an für die nötige Feuchtigkeit bei dir sorgen.

15: Machs dir mal wo anders

Traditionell ist das Bett der beliebteste Ort für Sex. Um die Sexlust zu steigern, kann es sich aber durchaus lohnen, deine Klitoris auch in anderen Örtlichkeiten zu massieren. Beispielsweise hierbei zu benennen ist die eigene Dusche oder Badewanne. Aber auch an öffentlichen Orten kann die Fantasie angeregt werden. Im einen oder anderen Forum werden folgende Orte benannt:

  • Schwimmbad
  • Umkleidekabine
  • Badesee
  • Wald

Hierbei ist es natürlich immer wichtig, möglichst diskret zu bleiben, sodass du bei der Klitorismassage ungestört bist. Es kann hierbei sinn machen, zu Hause zu üben, sich möglichst “unauffällig” stimulieren zu können.

Benutzt euren Mund auch zur Kommunitaktion

In einer Beziehung sei es nun nur ein kurzes sexuelles Abenteuer oder auch eine Langzeitbeziehung. Ist es wichtig, dass die beiden Partner aufeinander eingehen und entsprechend auch gegenseitig für Spaß am Sex sorgen. Hierzu gehört unter anderem auch, dass die Frau ihrem Freund oder ihre Freundin exakt erklären kann, was sie denn besonders mag, um eine starke Anregung zu erfahren. Beispielsweise kann es helfen, nur einen bestimmten Bestandteil der Scheide zu berühren, wie die Schwellkörperchen an der Seite. Genauso kann es aber auch dazu kommen, dass eine der von uns benannten Techniken, besonders gute Wirkungen bei dir erzielt. Wenn du willst, kannst du auch zusammen mit deinem Lebenspartner herausfinden, was dir persönlich am meisten gefällt.

Weiterhin sollte auf keinen Fall darauf verzichtet werden, Sexspielzeuge zu verwenden, welche die Anregung bei beiden Partnern steigern und somit für noch besseren Sex sorgen. Unter anderem zu benennen ist ein Paarvibrator. Dieser wird, je nach Modell, beispielsweise so auf deine Muschi aufgelegt, sodass deine Klitoris mit sanften oder stärkeren Vibrationen massiert wird. Wenn dein Mann nun in dich eindringt, spürt er diese Vibrationen natürlich auch, was für einen besonderen Schwung im Bett sorgen kann. Wichtig sind die richtigen Paarvibratoren, die dir auch ganz sicher zusagen. Auf unserer Webseite werden die wichtigsten Modelle verglichen, um die Auswahl für alle Interessenten zu vereinfachen. Entsprechend lohnt sich der Besuch unseres Paarvibrator-Vergleichs.

Wann kommt endlich der Wandel?

Heutzutage ist es leider immer noch oft so, dass die Damen beim Sex zu kurz kommen. Viele der Herren wollen sich entsprechend nicht die Arbeit machen, sich auf ihre Freundin einzulassen und Aufmerksamkeit zu investieren, sodass auch sie zum Höhepunkt kommt. In einem solchen Fall müssen die Damen dann oft selbst noch dafür sorgen, dass Sie zum Ende kommen. Genauso ist das Fachthema vom “Finale” bei Weitem nicht so umfangreich erschlossen, wie beim Mann. Zum Glück für dich gibt es heutzutage jedoch bereits Bewegungen und Projekte, welche sich mit der richtigen Klitorisstimulation auseinandersetzen.

Als Beispiel kann die sogenannte „Orgasm Equality“ aufgeführt werden. Hierbei geht es darum, dass sowohl Herren als auch Frauen das Recht auf einregelmäßiges Finale beim Sex haben. Das Ziel dieses Projekts ist vor allem, aufzuklären und ein Bild der sexuellen Probleme vieler Damen zu zeichnen. Somit werden mehr Personen auf diese Thematik aufmerksam, um zusammen eine Besserung zu erreichen. Auch viele Stars (wie Emma Watson) beschäftigen sich mit der „Orgasm Equality“ sodass die Bekanntheit dieser Bewegung in den letzten Jahren deutlich zugenommen hat.

Auch wir möchten uns für die rechte der Frau einsetzen und haben unser eigenes Projekt gestartet. Zu finden ist dieses entweder über unsere Webseite oder auch direkt auf YouTube unter dem Suchbegriff „Girl vs Toy“. Hierbei geht es darum, auf künstlerische Art darzustellen, wie wichtig der Höhepunkt für eine Frau ist, sodass sie sogar zum Höhepunkt kommt, wenn sie abgelenkt ist. Außerdem möchten wir zeigen, dass alle Damen, also auch du, mit der richtigen Technik, einen einzigartigen Höhepunkt erleben können. Manchmal ist es dementsprechend durchaus sinnvoll, sich für seinen sexuellen Spaß nicht auf den Partner zu verlassen, sondern selbst dafür zu sorgen.

Schult eure Fähigkeiten für die Verwöhnung der Klitoris

Mein Beitrag hier soll einen Einblick in die Welt der weiblichen Sinnlichkeit bieten. Trotzdem gibt es keine Garantie, dass jeder genannte Tipp sofort funktioniert und bei dir sofort Höhenflüge auslöst. Vielmehr geht es darum, das du dich selbst besser kennenlernst und dabei herauszufinden, welche der Techniken dir am meisten zusagt. Genauso können die Techniken auch etwas abgewandelt werden, wenn es dir so besser gefallen sollte. Im Bereich der Sexualität geht es immer darum, seinen persönlichen Stil zu finden, sei es nur bei der Klitorismassage oder insgesamt bei allen Aktivitäten. Nur auf diese Art kann auch sicher die gewünschte Befriedigung eintreten.

Fazit – wie wichtig ist die Klitoris für das Sexleben?

Die Klitoris darf als Geschlechtsorgan auf keinen Fall unterschätzt werden. Dieser recht kleine Körperteil ist ohne Weiteres mit dem Glied des Mannes zu vergleichen und sollte auch so behandelt werden. Gute Sexpartner schenken diesem Areal somit möglichst viel Aufmerksamkeit. Die 15 von uns genannten Techniken sollten diesbezüglich dabei helfen, dass die Frauen auch das im Bett bekommen, was sie verdient haben. Zur Unterstützung sind dieses Jahr zum Glück viele hochwertige Sexspielzeuge auf den Markt gekommen, die Frauen beim besten Höhepunkt unterstützen können. Somit kann schnell für eine einzigartige Ekstase gesorgt werden.

Die Erfahrungen der meisten weiblichen User mit den Spielzeugen oder Hilfen wie OMGYes sollten ebenfalls nicht vernachlässigt werden. Diese sind oft sehr positiv und ermöglichen den Damen sich sexuell leichter ausleben zu können. Zum Glück wird es für die meisten Frauen somit immer leichter zu ihrem sexuellen Recht zu kommen und selbst mehr Spaß zu haben.

FAQ

Welche Bedeutung hat ein regelmäßiger Orgasmus für die Zuneigung?

Die Liebe besteht nicht nur aus Sex und körperlicher Vereinigung. Dennoch sollte niemals vernachlässigt werden, dass auch dieser Aspekt für eine Partnerschaft wichtig ist. Als Beispiel sollten die Hormone erwähnung finden, welche beim Beischlaf ausgeschüttet werden und auf diese Art die Zuneigung unterstützen oder sogar stärken. Somit ist es besonders wichtig, dass beide Partner ausreichend viel Spaß im Bett haben und hier den Aufenthalt genießen. Unsere 15 Ratschläge sollten dabei sowohl Männern als auch Damen dabei helfen, für mehr Abwechslung und einzigartig schöne Höhepunkte zu sorgen. Somit hat man sicherlich eine lange und schöne Beziehung vor sich.

Wieviel Zuwendung verträgt die Clitoris?

Es ist ganz unterschiedlich, wie lange die Muschi einer Frau stimuliert werden kann, bevor diese „überreizt“ ist. Besonders zu benennen ist, dass die meisten Damen nach dem sekuellen Höhepunkt sehr empfindlich im Kontaktbereich der Clitoris werden und entsprechend keine weitere Massage vertragen. Weiterhin kann es auch noch auf den jeweiligen Sexpartner oder dich selbst darauf ankommen, wie sanft oder stark von dir dein Geschlechtsorgan massiert wird. Das Gleiche gilt natürlich auch für Sexspielzeuge, welche direkt auf das Fortpflanzungsorgan der Frau einwirken. Somit musst du für dich selbst entscheiden, wie dauerhaft du massiert werden willst.

Koppfsache – wie wichtig ist der Verstand bei der Stimulation?

Bei der Erektion der Clitoris spielen mehrere Faktoren eine wichtige Rolle. Unter anderem ist das Schwellkörpersystem zu benennen, welches mehr Blut in die Muschi leitet und somit für eine bessere Stimulierung sorgt. Weiterhin ist aber auch auf deine Wahrnehmung zu achten, wobei es sich um die Aktivierung von bestimmten Nervenarealen handelt. Einige dieser Nervenareale werden entsprechend auch durch physiologische Reize ausgelöst. Hierbei kann es sich beispielsweise um die Vorstellung von Geschlechtsverkehr, bestimmte Gerüche oder auch das Wissen über das bevorstehende Erlebnis handeln. Folglich wichtig ist seine Physiologie, um beim Sex möglichst viel Erregung zu erleben.

Wie differenzieren sich die klitorale und vaginale Orgasmen?

Die Differenz bei diesen beiden Bereichen ist die Art der Massage. Beim Vaginalhöhepunkt geht es darum, dass du durch das Eindringen vom Penis, dem Mittelfinger oder einem Sexspielzeug soweit stimuliert wirst, dass du zum Finale kommst. Beim vaginalen Höhepunkt wird hingegen nur gezielt die Klitoris massiert. Auch in diesem Fall kann das Glied oder ein Sexspielzeug zum Einsatz kommen (siehe unsere 15 Techniken). Studien haben dabei ergeben, dass ein Großteil der Damen nur dann die vollkommene Befriedigung erfahren kann, wenn sie klitoral massiert werden. Entsprechend große Bedeutung hat diese Körperregion für dein Sexleben.

Andere Websites zum Fachthema:

  1. https://www.bild.de/bild-plus/unterhaltung/erotik/erotik/sextoys-fuer-maenner-pornostar-gibt-tipps-fuer-dem-ultimativen-orgasmus-56590472,view=conversionToLogin.bild.html
  2. https://www.cosmopolitan.de/was-maenner-verrueckt-nach-uns-macht-44-erotik-kicks-von-44-typen-52438.html
  3. https://www.deutsche-startups.de/2018/06/12/sex-im-ufo-radiostim-bietet-genau-diesen-sound/