Katja Krasavice Sugar Daddy Video Upload-Sperre! – Neues Musikvideo zu hart für YouTube?

Großer Stress wegen Katja Krasavice Sugar Daddy Musikclip. YouTube hat das Video gelöscht, ihren Hauptkanal mit einer Upload-Sperre belegt und ihren Zweitkanal gebannt. Doch war der Inhalt wirklich so krass? Was genau passiert in dem Video? Wir klären auf!

Das Katja Krasavice Sugar Daddy Video

Das Erotik-Sternchen möchte ihre Musikkarriere immer weiter vorantreiben. Nach den bereits veröffentlichten Singles kommt am 17. Januar 2020 ihr erstes komplettes Album mit dem klangvollen Namen Boss Bitch heraus. Bereits vor einigen Wochen hatte Katja eine Single aus diesem Album veröffentlicht, welche den Titel Gucci Girl trägt. Sowohl bei Fans als auch Kritikern kam diese Single gut an.

Katja Krasavices Sugar Daddy Video

Etwas anders sieht es nun mit dem Katja Krasavice Sugar Daddy Clip aus. Scheinbar hat YouTube, wo das Musikvideo hochgeladen werden sollte, ein echtes Problem mit dem Clip. Dieser wurde nämlich direkt nach der Veröffentlichung wieder gelöscht.

Was ist in dem Clip zu sehen?

Bei dem Musikvideo zu Gucci Girl war alles noch süß und niedlich. Hier tanzte die Sexbombe durch eine rosarote Welt voller Spielzeug. Auch die ersten Sekunden von dem neuen Musikclip erinnern noch an diese Zeit. Hier steigt die heiße Blondine, nur mit einem Kirsch-Törtchen-BH bekleidet, aus einer bunten Torte. Anschließend bewegen sich die gezeigten Filmszenen aber schnell in Richtung SM- und BDSM-Fantasien.

Bereits in der nächsten Szene sieht man Katja in einem Latex-Kleid bekleidet, wie sie eine andere Person, welche in einem Latex-Katzen-Anzug angezogen ist, an der Leine hinter sich herführt. In einem anderen Ausschnitt wird die Youtuberin selbst als Standfuß, eines Glastisches von ihrem Sugar Daddy benutzt. In den darauffolgenden Abschnitten des Videos sieht man die Blondine in ihren typischen Posen wie:

  • Im knappen Bikini am Pool
  • Im Bett mit ihrem alten Liebhaber
  • Als halbnackte Nachspeise auf einem Obstteller

Wer mehr davon sehen möchte, kann sich einfach über Katja Krasavice informieren, wo es die besten Inhalte zu ihr gibt.

Wirklich interessant wird das Video dann wieder zum Ende hin. Offensichtlich hat der Erotik-Star genug von ihrem gönnerhaften Alten. Entsprechend entschließt sie sich, diesen kurzerhand mit einem Kissen zu ersticken. Eine so düstere Vorstellung sind wir von ihr gar nicht gewohnt.

Katja Krasavice informieren

Stress mit YouTube und Instagram

Ganz offensichtlich fand das amerikanische Unternehmen von Google, dieses Video alles andere als angemessen für ihre Plattform. Entsprechend dauerte es nicht lange, bis sowohl der Musik-Clip als auch der Zweitaccount der beliebten sechs Bomber einfach kommentarlos gelöscht wird. Weiterhin ist es ihr aktuell nicht gestattet, auf ihrem eigentlichen Account neue Beiträge zu posten.

Dies war aber nicht das Einzige, was die Videoplattform auf Grund ihrer Empörung unternommen hat. Genauso wurden auch alle Reaktionsvideos, die bereits zu Katja Krasavices Sugar Daddy Video veröffentlicht wurden, wieder von der Seite entfernt. Aber nicht nur der US-Gigant Google scheint ein Problem mit den Inhalten zu haben, sondern auch Instagram. Auch hier wurde ihr Account gesperrt. Diese Sperrung hält zwar nur wenige Stunden an, zeigt aber deutlich, wie wenig den Amerikanern das neue Video zusagt.

Ihre Reaktion auf die Sperrung

Als ihr Instagram-Account wieder freigeschaltet wurde, machte sich die heiße Sexbombe Luft, indem sie entsprechende Posts veröffentlichte. Hier schildert sie die Geschehnisse aus ihrer eigenen Sicht. Sie bezieht auch Stellung und verteidigt das Musikvideo in mehreren kleinen Videobotschaften. In diesen erklärt sie u. a., dass sie schon immer so sei, wie sie sich in den Videos und Clips präsentiert. Sie würde sich auch nicht ändern wollen. Weiterhin führt sie aus:

Zitat:

“Die Steine, die uns in den Weg gelegt werden, schmeißen wir zurück. Wir bauen uns damit eine Mauer, steigen über die Mauer und gehen über die Hater. Denkt Ihr, ich gebe auf? Denkt Ihr, ich setze mich in die Ecke und heule? Wir müssen es den anderen zeigen, dass man so sein kann, wie man möchte.”

Wo kann man sich die Musik aus dem Katja Krasavice Sugar Daddy Video jetzt anhören?

Wer sich die Musik zum Katja Krasavice Sugar Daddy Video anhören möchte, kann den Titel aktuell beispielsweise über iTunes herunterladen. Genauso gibt es die Möglichkeit, über verschiedene Kanäle, einen Download für die Musik zu starten. Somit kann man sich den Titel zumindest anhören. Hier enthalten ist nicht das fragwürdige Video. Früher oder später wird dieses aber auf jeden Fall auch irgendwo angeschaut werden können.

Darüber hinaus hat die Blondine nun einen zweiten Kanal mit den Namen “Katja Krasavice Music” eröffnet und hier dann auch das Video zu dem umstrittenen Song hochgeladen. Wer einen Blick riskieren möchte, kann dies gleich hier tun:

Katja bekommt eine Million Euro von Sugar Daddy

Nach eigenen Angaben hat ihr persönlicher Gönner ihr eine Aufmerksamkeit von 1 Million Euro zukommen lassen, was ihr durchaus helfen könnte, da Katja Krasavice das Sugar Daddy Musikclip über 80.000 Euro gekostet haben soll. Über Instagram zeigt sich die selbst ernannte Million Dollar Pussy in roten Dessous und wie sie sich mit dem Geld auf dem Bett räkelt. Annehmen möchte sie das Geld jedoch nicht, da sie es lieber selbst verdienen will. Sobald der Ärger mit den sozialen Netzwerken und der Videoplattform geklärt sind, stehen die Chancen durchaus gut selbst so viel Geld verdienen zu können.

Durch die ganze Aufmerksamkeit, die das Video durch die Sperrung erhalten hat, kann diese Aktion von YT durchaus als gute Werbung für die heiße Blondine gesehen werden, was die Verkaufszahlen in die Höhe steigen lässt.