Katja Krasavice und die Orgasmus Maschine: Wie Katja dreist unsere Video-Idee geklaut und vermurkst hat!

Katja Krasavice hat in einem ihrer neuesten Videos dreist unsere Girl vs Toy Video-Idee geklaut ohne uns als Ideengeber zu nennen oder sich in irgendeiner Form zu bedanken. Zudem hat sie unser feministisches Kunstprojekt zu einer billigen Wichsvorlage umgedeutet.

Wenn ihr unseren Blog und unseren YouTube Kanal aufmerksam verfolgt habt ihr sicher schon unsere inspirierenden Girl vs Toy Videos gesehen. Darin absolvieren Frauen verschiedene Challenges wie Vorlesen oder Computerspiele während sie gleichzeitig (für den Zuschauer unsichtbar) mit einem Vibrator stimuliert werden. Mit diesem Kunstprojekt wollen wir auf die mangelnde Orgasmusgerechtigkeit (orgasm equality) aufmerksam machen und zu einem offeneren Umgang mit der weiblichen Sexualität beitragen:

Unsere Videos sind sehr geschmackvoll und sind von den Werken den amerikanischen Künstlers Clayton Cubitt inspiriert. Die 3 bisher auf unserem YouTube Kanal veröffentlichten Videos hatten wir bis jetzt mit dem bekannten österreichischen Erotik-Star Mary Wet gedreht.

Anfang Juni hatten wir die Idee Katja Krasavice für eines unserer Girl vs Toy Videos zu engagieren und schickten ihr am 1. Juni die folgenden E-Mail: (zum Vergrößern anklicken)

katja krasavice orgasmus maschine e-mail

Wie ihr sehen könnt steht oben rechts eindeutig das Datum 1. Juni und wir haben ihr den Link zu unserem YouTube Kanal geschickt.

Katja hat diese E-Mail einfach ignoriert. Bis heute kam von ihr oder ihrem Team keinerlei Rückmeldung.

Dann nicht mal 2 Wochen später am 12.6. lud Katja auf ihrem YouTube-Kanal ein Video hoch in dem sie unsere Idee 1 zu 1 kopierte. Sie sagt in dem Video: „Das Geile daran ist, ich werd Challenges machen. Ich muss Sachen vorlesen und singen, während ich einen Orgasmus bekomme und ihr könnt mir live dabei zuschauen“. Das ist genau unsere Challenge Idee nur natürlich katja-typisch billig und aufreizend umgesetzt.

Mary Wet ist der Erotik Star aus den Girl vs Toy Videos

YouTube erkannte den rein provokativen sexuellen Inhalt sofort und löschte das Video innerhalb weniger Stunden. Eine noch freizügigere Version des Videos ist momentan nur noch auf der Pornoseite Fundorado abrufbar.

Wir finden es extrem schade und traurig, dass Katja es nötig hat kleinere YouTuber wie uns derart schamlos auszunutzen und zu hintergehen. Eine kurze Dankes-E-Mail oder ein Verweis auf uns als Urheber der Idee wäre das mindeste gewesen. Aber nein - die Idee wurde einfach geklaut und aus unserem feministischen Kunstprojekt wurde eine billige Wichsvorlage.

Wir finden das Verhalten von Katja extrem skrupellos und rücksichtlos und fordern, dass sie sich bei uns entschuldigt und uns in einem ihrer YouTube-Videos klar als Inspiration der Orgasmus-Challenge Videos benennt.